Donnerstag, 22. Juni 2017

{REZENSION} Die Phileasson-Saga 2 - Himmelsturm von Bernhard Hennen und Robert Corvus









Titel: Die Phileasson-Saga 2 - Himmelsturm
Autoren: Bernhard Hennen und Robert Corvus
Preis: 15,50€ (A), 14,99€ (D)
Seiten: 480
Verlag: Heyne
 
 
 
 
 
 
Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Wie bei Teil eins, hat auch dieses Cover wieder ein tolles Design aus einer Mischung aus griechischer Schrift und römischer Kunst.
 
 
 
 
 
 
Schon der erste Teil hat mich völlig umgehauen, nur das der zweite Teil um einiges besser ist. Der Wettlauf um den Titel "König der Meere" geht in die nächste Runde und die Handlung wird spannender den je. Wieder haben es die Autoren geschafft einen Schreibstil zu entwickeln, die den Leser direkt in die Geschehnisse hineinsaugt und einen in seinen Bann hält. 
Einzig die Sprache dieser Welt finde ich jetzt nicht so berauschend. Irgendwie passt diese nicht zum Rest des Buches, da hätte man noch einiges rausholen können. Ein paar Kapitel in der Mitte waren etwas zäh und kurz verlor ich die Lust am weiterlesen, aber nach wenigen Kapitel war diese Lust wieder hergestellt und ich konnte das tolle Ende regelrecht geniesen.
Eine grandiose Fortsetzung des ersten Teiles. Bin schon auf Nummer drei gespannt.
 
 
 
 
 
 
 Bis auf ein paar Kleinigkeiten, ist dieses Buch eine tolle Fortsetzung der onehin schon spannenden Handlung.
 
 
 
 
 
 
 



Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

 

Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Phileasson-Saga-Nordwaerts/Bernhard-Hennen/Heyne/e496655.rhd

Mittwoch, 21. Juni 2017

Waiting on Wednesday


Hy Leute! Bin auf Biancas Blog "Literatoiristin" auf diese Aktion gestoßen. Dabei geht es darum euch Bücher vorzustellen, die in naher Zukunft veröffentlicht werden. 
 
 
 
Diese Woche warte ich schon sehnlichst auf dieses Buch:
 
 
 

 

Tochter des dunklen Waldes von Katharina Seck

Inhalt:

Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.
Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dieses Buch erscheint voraussichtlich am 29.09.2017 beim Bastei Lübbe Verlag und wird in Österreich für 12,40€ und in Deutschland für 12€ erhältlich sein.
 
Ich habe letzten Winder das erste Buch von Katharina Seck "Die Silberne Königin" gelesen und war ganz hin und weg. Ein toller Schreibstil und eine spannende Geschichte lies einen das Fantasy-Herz höher schlagen. Unbedingt möchte ich auch dieses Buch lesen.
 
Kennt einer von euch das Buch "Die silberne Königin" von Katharina Seck? Wenn ja, wie fandet ihr es?
 
Einen wunderschönen Sommerbeginn wünsche ich euch allen!
 
 
Alles Liebe, eure
 

Gemeinsam Lesen


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel´s Bücher in Leben gerufen wurde. 



Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade das Buch "Die Blausteinkriege 1 - Das Erbe von Berun" von T. S. Orgel und bin gerade auf Seite 275.


Inhalt:

Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist.  



Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

Ness nickte. "Aber der Erste ist immer der Gefährlichste! Festhalten!"



Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch sagen?

Ich liebe dieses Buch und hasse es, dass ich gerade nicht so viel Zeit zum Lesen habe! Man kann das Buch, bezüglich des Schreibstils, mit "Die Traumknüpfer" von Carolin Wahl gleichsetzen. Ich  bin von den Buch so hin und weg. Es passiert in jedem Kapitel so viel und das Beste: Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und das liebe ich am meisten.



Empfehle und das Buch, das deiner Meinung nach jeder gelesen haben sollte!

Also da fällt mir gleich spontan das Buch "Dem Horizont so nah" von Jessica Koch ein. Eine wahre Geschichte über einen Jungen, der in seinem Leben fast nur schlechtes kennengelernt hatte. Noch dazu wurde er von seinen eigenen Vater mit HIV angesteckt und muss nun mit dieser Krankheit leben. Das Buch ist meiner Meinung nach extrem wichtig, da wir glauben alles über HIV zu kennen, aber in Wirklichkeit wissen wir so wenig davon.  Dieses Buch sollte jeder gelesen haben.



Welches Buch lest ihr gerade und wie gefällt es euch?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sommerbeginn!


Alles Liebe, eure



Mittwoch, 7. Juni 2017

{REZENSION} Dein Leuchten von Jay Asher









Titel: Dein Leuchten
Autor: Jay Asher
Preis: 15,50€ (A), 14,99€ (D)
Seiten: 320
Verlag: cbt
 
 
 
 
 
 
 
 Für Sierra ist die Weihnachtszeit die schönste im ganzen Jahr, denn da fährt sie mit ihrer Familie nach Kalifornien um Weihnachtsbäume zu verkaufen. Eine alte tradition die ihr Großvater ins Leben gerufen hat. Sie liebt ihr dasein als Single und genießt ihre Freiheit. Doch auf einmal lernt sie den gutaussehenden Caleb kennen, in dem sie von Anfang an ein Auge geworfen hat. Doch der liebenswerte Caleb verbirgt ein Geheimnis, denn angeblich soll er seine Schwester mit einem Messer angegriffen haben.
 
 
 
 
 
 
 
Das Cover ziehrt Sierra die sich in Calebs Armen schmiegt. Ich mag ihre Augen, die einen stechend-freundlichen Blick haben.
 
 
 
 
 
 
 

Dieses Buch liegt schon seit einigen Monaten auf meinen SUB und bis jetzt habe ich mich immer gesträubt dieses Buch zu lesen, da einige meiner Freunde mir davon abgehalten haben. Angeblich sei es der guten Schreibweise des Autors nicht gerecht. Da ich aber bei dieser Hitze eine kleien Abkülung brauchte, schien mir eine Weihnachtsgeschichte am Besten. :-)
Und ich bin wahnsinnig froh, dass ich mich für diese Geschichte entschieden habe. Sie ist so süß formuliert und ein rührender Zeitvertreib. Ich habe Sierra und Caleb sofort ins Herz geschlossen und bin froh darüber, dass sie es gemeinsam schaffen. Überhaupt nicht gefallen haben mir Sierras Freundinnen, die sie in ihrer Heimat zurückgelassen hat. Die sind irgendwie so tussihaft, mit ihrer Art. Mit den beiden konnte ich überhaupt nicht war werden. Anders bei Heather, die ich von Anfang an gemocht habe. Sie hat zwar ihre eigene Meinung zu Caleb und hält sich eher fern von ihm, unterstützt aber ihre Freundin wo sie nur kann. Vielleicht liegt das auch daran, dass es viel mehr Szenen mit Heather als mit den anderen beiden gibt. 
Ich hör jetzt lieber auf zu schreiben, sonst verrate ich noch etwas, dass ich nicht sollte. :-)
Diese Geschichte ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung!
 
 
 
 
 
 
 
 Eine rührende Weihnachtsgeschichte um Vergebung und Neuanfang.
 
 
 
 
 
 
 

Dienstag, 6. Juni 2017

Gemeinsam Lesen


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel´s Bücher in Leben gerufen wurde. 


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 

Ich lese gerade aktuell das Buch "Dein Leuchten" von Jay Asher und bin auf Seite 121.

Inhalt:

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …



Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

Der Aufzug ist so klein, dass wir den Baum fast nicht aufrecht hinstellen können.



Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch sagen?

Da es in den letzten Tagen bei uns so extrem heiß war, brauchte ich dringend eine Abkühlung und was ist besser dafür geeignet als eine Weihnachtsgeschichte. :-)

Um ehrlich zu sein, bin ich sehr überrascht von dem Buch. Einige meiner Freunde haben dieses Buch vor längerer Zeit gelesen und meinten, dass es dem Können von Jay Asher angeblich nicht gerecht sei und es sehr zäh sei. Also bis auf einen langen Anfang kann ich derweil nichts Negatives über dieses Buch sagen. Im Gegenteil, es gefällt mir sofgar sehr gut.



Liest du Neuerscheinungen immer direkt, oder hebst du sie dir manchmal für einen besonderen Anlass auf?

Also für einen besonderen Anlass hebe ich sie mir gerade nicht auf, aber hin und wieder habe ich einfach die Phase, dass ich viel lieber ältere Bücher aus meinen SUB verschlinge als Neuerscheinungen. Bis ich dann die Neuerscheinungen lese sind sie manchmal schon wieder alt. :-)
Um ehrlich zu sein, vergesse ich auf des öfteren auf die Neuerscheinungen und kaufe sie mir danne erst in der Buchhandlung, wenn ich sie ins Regal einordne, oder zufällig erblicke. :-)

Lest ihr Neuerscheinungen immer gleich direkt?#

Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart!


Alles Liebe, eure

Sonntag, 4. Juni 2017

Get to know the Blogger #11

Hallöchen Leute!
 
 
Sorry, aber ich hatte gestern ein paar Probleme mit meinem Programm, deshalb geht das Interview mit Elis Bücherecke, erst heute online.
 
 
 
 
(c)
(c)

Frage 1: Hallo Eli, könntest du dich meinen Lesern kur vorstellen?

Klar! Also mein Name ist Elisabeth aber ich bevorzuge eher Eli. Ich bin 18 Jahre alt. Lesen, Fotografieren und Bloggen sind in den letzten Jahren zu einem sehr großen Hobby von mir geworden.
Ich habe nicht nur ganz viele Freunde dadurch kennengelernt sondern auch die Möglichkeit bekommen, dass zu machen was ich immer wollte: Meine Meinung über Bücher mit euch zu teilen 
 
 
 
 

Frage 2: Die wichtigste Frage von allen: Wie kamst du zum Bloggen?

Durch eine Freundin. Ich habe mit Instagram angefangen Buchfotos hochzuladen und zu bearbeiten. Rezensionen habe ich schon immer gern geschrieben und mit der Hilfe meiner Freundin November 2015 meinen eigenen Blog gestartet. 
 
 
 
 

Frage 3: Kannst du dich noch an deinen allerersten Post erinnern? Wenn ja, um was handelte es sich?

Es war eine Rezension zu „Göttlich – verdammt“. Ich war damals noch ziemlich unsicher und wollte alles perfekt machen. Ich muss manchmal noch lachen, wenn ich sie heute lese :D
 
 
 
 

Frage 4: Hast du deinen Blog, bevor du ihn online gestellt hast, genau geplant, oder hast du einfach darauf losgeschrieben?

Ehrlich gesagt habe ich einfach drauf losgeschrieben. Aber nach einigen Posts habe ich dann alles genau geplant.
 
 
 
 

Frage 5: Gibt es jemanden der dich zu deinem Blog inspiriert hat?

Ja meine Freundin Miri, die mir auch geholfen hat meinen Blog zu starten. Sie hat mir auch sehr viel mit meinen Bildern geholfen, deswegen an dieser Stelle Danke Miri





Frage 6: Wie kamst du zu deinen Blognamen "Elis Bücherecke"?

Ich habe sehr lange über den perfekten Namen nachgedacht. Durch Zufall hat damals mein Vater den Namen „Elis Bücherecke“ gesagt und dann habe ich mich für den Namen entschieden.
 
 
 
 

Frage 7: Was bedeuten "Lesen" für dich? Gibt dir lesen ein besonderes Gefühl?

Natürlich. Es ist wie Zeitreisen auf eine besondere Art. Man lernt so viel neues beim lesen. Ob das neue Welten oder Orte sind, ganz egal wohin es geht, es ist immer besonders.  Es lenkt auch von der Realität ab. Ich persönlich kann immer super entspannen beim lesen.
 
 
 
 

Frage 8: Wie kamst du zum Lesen? Hattest du schon von klein auf einen besonderen Bezug zu Büchern, oder kam dies später?

Ja, ich konnte mit 5 Jahren schon lesen. Aber das nicht so intensiv. Mit 8 Jahren habe ich dann den ersten Band von Harry Potter gelesen und ab dem Moment habe ich sehr gern und viel gelesen. Und ich habe auch bis ich 12 war auf  meinen Hogwarts Brief gewartet.
 
 
 
 

Frage 9: Nach welchen Kriterien rezensiert du deine gelesenen Bücher?

Gute Frage! Ich habe eigentlich nicht wirklich Kriterien. Ich schreibe was mir gefallen hat und was nicht. Dabei gucke ich aber immer das die Kritik auch sachlich bleibt.
 
 
 
 

Frage 10: Wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt, brichst du es ab, oder liest du es eisern zu Ende?

Ja, ich kann Bücher generell nicht abbrechen. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch und hoffe auch bei einem schlechten Buch immer auf ein gutes Ende.
 
 
 
 

Frage 11: Hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt dein eigenes Buch zu schreiben?

Ja habe ich tatsächlich. Ich fang auch immer ganz euphorisch an, finde aber leider nie ein Ende. Aber ich will das bald mal wieder in Angriff nehmen.
 
 
 
 

Frage 12: Gibt es ein Buch welches dich in deinem Leben besonders geprägt hat?

Ja! Harry Potter! Wie ich schon sagte, bin ich durch dieses Buch zum lesen gekommen. Auch ingesamt hat es mich sehr geprägt. Egal ob Freundschaft, Zusammenhalt oder auch Trauer. Harry hat mich in so gut wie jeder Lebenssituation begleitet. Auch wenn es mir mal nicht so gut ging, haben mir die Bücher geholfen. 
 
 
 
 

Frage 13: Ebook oder Printbook?

Ganz klar Print! Ich meine Ebooks sind keine schlechte Sache, vor allem wenn man auf Reisen ist und sich keinen Bruch heben will. Aber ich liebe es einfach beim lesen ein Buch in den Händen zu halten und dieser Moment, wenn du ein neues Buch aufschlägst und es nach frisch gedruckter Tinte riecht – einfach wundervoll.

Und auch so finde ich es einfach schön, wenn mein Regal sich füllt

 

 

 

 

 

 

Frage 14: Nach welchen Kriterien kaufst du deine Bücher?

Ich guck natürlich auch nach dem Cover, was auch verständlich ist. Aber ich verbringe immer Stunden in der Bibliothek oder auch in der Buchhandlung meines Vertrauens. Ich lese dann immer den Klappentext oder blättere auch durch aber eigentlich denk ich dann nicht viel drüber nach und schlag zu :D
 
 
 
 

Frage 15: Kannst du uns kurz den Weg vom Kauf eines Buches bis zu deiner Rezension auf deinem Blog beschreiben?

Klar.
Also ich mach das, was ich oben schon beschrieben habe. Dann lese ich das Buch, schreibe mir eventuell Zitate heraus und wenn ich dann fertig bin, schalte ich einfach alles aus und schreib einfach drauf los :D
 
 
 
 

Frage 16: Welchem Autor bist du besonders verfallen?

J.K.Rowling!! Ich liebe ihren Schreibstil, ihre Geschichten also einfach alles. Dann mag ich auch Sebastian Fitzek, Jennifer Estep oder auch George R.R. Martin
 
 
 
 

Frage 17: Wie viele Stunden in der Woche, sitzt du vor deinem Computer und bearbeitest deinen Blog?

Das ist unterschiedlich. Ich bin so ein Mensch, ich denke von mir selbst immer ich mach zu wenig. Aber mein Beruf ist nicht Blogger sein. Ich mach das in meiner Freizeit, da ich nebenbei noch zur Schule und arbeiten gehe. Das kann manchmal ziemlich anstrengend werden, aber wenn ich dann positives Feedback bekomme, weiß ich wofür ich das tue.
Also um die Frage kurz zu beantworten: Wie ich Zeit habe, das können mal zwei bis zehn Stunden werden.
 
 
 
 

Frage 18: Wie viele Stunden in der Woche, liest du?

So oft ich kann. Mittagspause, Zug, wenn ich mal keine Hausaufgaben oder so habe.
 
 
 
 

Frage 19: Was sagen deine Freunde oder deine Familie zu deiner "Büchersucht"?

Eigentlich ganz gut. Meine Familie unterstützt mich wo sie nur kann. Meine Eltern fahren mit mir zu Buchmessen, kaufen neue Regal, lesen meine Rezensionen Korrektur ... Also ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass sie so gut darauf reagieren. Und auch meine Freunde, obwohl die meisten nicht wirklich lesen, finden sie das echt cool was ich mache.
 
 
 
 

Frage 20: Welche Wünsche hast du für deine Zukunft als Blogger?

Ich wünsche mir, dass ich weiterhin die Chance habe diesen Traum zu leben. Das ich weiterhin Kontakt zu tollen Menschen habe, die ich dadurch kennenlernen durfte. Deswegen wünsche ich mir das es alles gerade so bleibt wie es ist und ich für mich auch noch mitnehme, auch von anderen zu lernen.
 
 
 
 

Und zum Schluss: Was ich meinen Lesern immer schon einmal sagen wollte ist...

Danke!! Ich danke euch, dass ihr meine Rezensionen lest, meine Bilder likt, und fleißig kommentiert. Das bedeutet mir so viel, das glaubt ihr nicht.
Ich bin so dakbar so viele tolle Menschen dadurch kennengelernt zu haben.
Danke an die beste Whats App Gruppe mit Luna und Andi. Ihr seid die besten Chaoten die ich kenne 


 

Vielen lieben Dank an Elis, dass ich mit ihr dieses tolle 

Interview machen durfte!

 

 

 

 

Hier habt ihr noch die offizielle Blogadresse von Elis Bücherecke: http://elisbuecherecke.blogspot.co.at/
Reinschauen lohn sich!
 
 
 
Nächste Woche freue ich mich schon über das Interview mit Monika von "Süchtig nach Büchern".
Wieder am Samstag, geht das Interview online.



Ich wünsche euch allen noch ein wunderschönes Restwochenende!
 
 
 
 
Alles Liebe, eure

Freitag, 2. Juni 2017

{REZENSION} Die rote Löwin von Thomas Ziebula (abgebrochen)










Titel: Die rote Löwin
Autor: Thomas Ziebula
Preis: 10,30€ (A), 10,00€ (D)
Seiten: 384
Verlag: Bastei Lübbe
 
 
 
 
 
 
Runja und ihr Bruder Waldemar werden nach der Ermordung ihrer Eltern von Laurenz, einen machtgierigen Domdekan, gefangen genommen. Mit Waldemar als Geisel zwingt er Runja, die Frau von Pirmin zu werden, um ihn dann auszuschalten. Runja hat keine andere Wahl als diese Aufgabe zu übernehmen und wird kurz darauf zu einer richtigen Killerin ausgebildet.
 
 
 
 
 
 
 Das Cover zeigt Runja mit ihren roten Haaren, dahinter eine mittelalterliche Stadt. Das Cover ist richtig ansprechend und passt perfekt zu einem Historischen Roman.
 
 
 
 
 
 
 
Ich musste das Buch in der Mitte leider abbrechen. Ich konnte einfach nicht mehr weiterlesen. Von Anfang an hat mich das Buch nur fadisiert. Bis es dann endlich spannend wurde, war ich schon weit nach Seite 100 und dann hat es mich schon nicht mehr interessiert. Es ist eine ewig lange Anfangshandlung die sie unnötig in die Länge zieht. Vor allem die Kapiteln mit Laurenz waren sehr mühsam zu lesen, da immer nur geredet wurde und nur selten etwas passierte. 
Als ich den Inhalt gelesen habe, musste ich dieses Buch unbedingt haben. Es hörte sich unglaublich spannend an und die Geschichte war genau mein Ding. Aber schon nach dem zweiten Kapitel wusste ich, dass ich das Buch nicht fertig lesen werde. Schade!
 
Einzig der Schreibstil konnte mich überzeugen. 
 
 
 
 
 
 
 Für jemanden der sich über die Geschichte vom Herzogtum Sachsen und Religion interessiert, ist dieses Buch bestimmt das Richtige, aber für jemanden der etwas aufregendes sucht, ist hier leider falsch.
 
 
 
 
 
 
 

Montag, 29. Mai 2017

Montagsfrage


Hallöchen meine Lieben!

Ist bei euch auch so ein herliches Wetter wie bei uns?

Heute gibt es wieder eine neue Montagsfrage von Buchfresserchen.



Welche Bücherwelten magst du am liebsten und warum?


Ich liebe Fantasy-Welten unheimlich. Wie alle eine neu ausgedachte Sprache sprechen und in einen System leben, welches uns bis heute verborgen war. Am liebsten habe ich Welten, die in der Wüste spielen. Als großer Ägyptologie-Fan liebe ich die Wüste und die mit ihr verbundene Hitze. Genau deshalb freue ich mich aus so über dieses tolle Wetter. :-) 
Ein Buch in einer Fantasy-Welt und noch dazu in einer Wüste. Das ist für mich das größte Highlight.
Wie schon Einstein immer gesagt hat: "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt". Nach dem Motto lese ich.

Welche Welt habt ihr am liebsten?

Einen wunderschönen Wochenbeginn, wünsche ich euch allen!


Alle Liebe, eure

Sonntag, 28. Mai 2017

{REZENSION} Und jetzt lass uns tanzen von Karine Lambert









Titel: Und jetzt lass uns tanzen
Autorin: Karine Lambert
Preis: 18,50€ (A), 17,99€ (D)
Seiten: 224
Verlag: Diana
 
 
 
 
 
 
 Das Leben eines Menschen ist wie eine Sternschnuppe. Auf einmal ist sie da und schon ist sie wieder weg. Dies müssen Marguerite und Marcel auf die harte Tour lernen. Jahrzehnte lang waren beide mit ihren Partnern verheiratet und auf einmal ist alles vorbei. Der Tod lässt nie lange auf sich warten. Doch wie soll man sein Leben von nun an führen, wenn der Mensch der einen sein Leben lang begleitet hat auf einmal nicht mehr da ist und man plötzlich ganz alleine da steht? 






Das Cover passt ausgezeichnet zu dem Buch. Marguerite und Marcel die auf einem Seil über die Dächer einer Stadt tanzen. Gefällt mir total gut!
 
 
 
 
 
 
 
 
Marguerite verliert ihren Mann Henri und steht auf einmal ganu alleine in ihrem rießigen Haus. Noch dazu bemerkt sie immer mehr, dass diese Ehe sie nie wirklich glücklich gemacht hat. Marguerite war immer eine brave Gattin und hat sich den Wünschen ihres Mannes gefügt. Bei den Rückblenden hat mir Marguerite sehr leid getan. Die Ehe mit Henri wurde von ihren Eltern arangiert und nie hat sie jemand nach ihrer Meinung gefragt. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass Marguerite am liebsten ausgerissen wäre. Das sie äußerlich brav lächelt und die Glückliche spielt, aber innerlich nur am schreien ist. Sie durfte ihren Gatten nicht einmal dutzen. Immer musste sie gehörsam sein. Sie redet sich gerne ein, dass sie mit Henri glücklich war, aber beim Lesen merkt man schon wie verzweifelt sie in ihrer Ehe manchmal war. Das merkt man besonders stark in der Szene, als ihr ihr Sohn vorwirft das Grab ihres Mannes zu vernachlässigen. Erst als sie Marcel kennenlernt lernt sie mit 78 wie schön die Liebe wirklich sein kann.
Marcels bisheriges Leben ist das genaue Gegenteil. Er hat seine Frau Nora schon in der Kindheit kennengelernt und sich sofort in sie verliebt. Fast 50 Jahre waren sie glücklich miteinander verheiratet und liebten sich jeden Tag immer mehr. Doch wärend eines gemeinsamen Urlaubs, stirbt Nora einen plötzlichen Tod, von dem sich Marcel Monate lang nicht erholt. Er wird grimmig und ist immer schlecht gelaunt. Es sieht keinen richtigen Sinn in seinem Leben mehr und wünscht sich mehr als ein mal, ihre Plätze wären vertauscht. Nicht einmal seine Tochter dringt mehr zu ihm durch. 
Doch durch einen glücklichen Zufall lernt er Marguerite kennen. Und auch wenn sie Anfangs Startschwierigkeiten hatten, haben sie eine gemeinsame glückliche Liebe gefunden. 
In der ersten Hälfte des Buches ist die Geschichte, durch die beiden Verluste der Hauptprotagonisten sehr deprimierend. Der Leser spürt den Schmerz der von den gebrochenen Herzen ausgeht. Irgendwie hat man das Bedürfnis den Charakter in die Arme zu nehmen. Vor allem die Rückblenden von Marguerite sind sehr hart zu verarbeiten. Doch gegen Mitte des Buches lernen sich die beiden kennen und die Stimmung hebt sich schlagartig. Man spürt beim Lesen die Schmetterlinge im Bauch die von den beiden alten Personen ausgeht, die sich verhalten wie beim ersten Date. Die hat mir besonders gefallen. Man liest immer nur Liebesgeschichten von jungen Menschen mit ihrer und-sie-lebten-glücklich-bis-an-ihr-Lebensende-Masche, doch auch im Alter kann man sich neu verlieben und es ist nie zu spät um ein neues Leben zu beginnen.
 
 
 
 
 
 
Mit dem einfach gehaltenen Schreibstil und nur 224 Seiten ist dieses Buch eine schöne Leselektüre für zwischendurch. Aber ihr solltet auf jeden Fall ein Taschentuch bereit halten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Vielen lieben Dank an den Diana Verlag für dieses wirklich tolle Rezensionsexemplar!