Donnerstag, 19. Oktober 2017

{REZENSION} Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne



Auf der Verlagsseite steht bei der Inhaltsangabe, dass dieses Buch schwer zu beschreiben sei. Damit haben sie vollkommen recht. Ich weiß nicht genau wie ich euch den Inhalt beschreiben soll, ohne zu viel zu verraten, obwohl ich glaube, dass die meisten von euch es schon kennen werden. Ich verrate euch einmal so viel: Die Geschichte handelt von einen sehr naiven Jungen der die Grausamkeiten des 2. Weltkrieges nicht ahnt.




Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so berührt wie "Der Junge im gestreiften Pyjama". Die Geschichte fängt ganz "harmlos" an und wandelt sich dann immer mehr und mehr in eine ernste Handlung um. Es gibt nur wenige Kapitel in der der Leser ein gutes und glückliches Gefühl verspüren kann. Man sollte für dieses Buch auf jeden Fall nicht zu sensibel sein.










Der Schreibstil verkörpert ganz die Gedanken eines neun jährigen Jungen. Die Sätze sind recht kurz gehalten, die Schrift eher groß geschrieben. Wäre die Handlung nicht, könnte man meinen es sei ein Kinderbuch.
Die einzelnen Kapitel stecken voller Cliffhanger, was das Unheimliche an dem Buch ist. Es gibt Handlungen die nicht niedergeschrieben wurden. Niemand redet über das was gleich geschieht, aber jeder weiß es.







Der Hauptcharakter ist Bruno, der mit seiner Familie von Berlin nach "Aus-Wisch" zieht, damit sein Vater seine neue Position ausüben kann. Bruno ist ein sehr aufgeweckter, nachdenklicher und sehr naiver Junge. Was ihm einerseits sehr sympatisch macht, aber andererseits empfindet man tiefes Mitgefühl für den Jungen.

Der zweite Hauptcharakter ist Schmuel. Über Schmuel ist nicht wirklich viel bekannt. Er lebt seit geraumer Zeit mit seiner Familie in einem KZ-Lager und ist sehr in sich hineingekehrt. Über seine Familie ist so gut wie nichts bekannt.





Das komplette Cover besteht aus grau-blauen Streifen. Es verkörpert die Kleidung, die die Menschen im KZ-Lager tragen mussten.











Ich habe absolut nichts hinzuzufügen.





















Montag, 9. Oktober 2017

Montagsfrage


Eine Aktion von Buchfresserchen
 
 
 
 


Wie auch bei jedem anderen Blogger, bin ich sehr stolz auf jeden einzelnen Follower und freue mich über jedes Kommentar und jedes Like und das gewisse Beiträge so toll ankommen. Natürlich blogge ich ausschließlich aus Spaß und habe nicht wirklich hohe Erwartungen an andere, aber ich freue mich über jeden der Teil meiner kleinen Bücherwelt sein möchte. Jeder einzelne Follower ist mir sehr wichtig und zeigt mir damit, dass ich etwas richtig gemacht habe und das ich jemanden habe mit dem ich meine Interessen teilen kann. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht wusste wie viele Menschen heutzutage eigentlich noch lesen. Das verwundert und freut mich immer wieder. :-)

Diesen Beitrag möchte ich gleich nutzen und mich bei all meinen Lesern und Followern herzlich bedanken und hoffe noch auf viele lesereiche Jahre mit euch! :-)

 Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart!




Samstag, 23. September 2017

{REZENSION} Götterfunke 2 - Hasse mich nicht von Marah Woolf



Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?




Im allen war die Geschichte doch sehr unrund. Es war ein ewiges hin und her zwischen Caden und Jess. Einmal war sie ihm verfallen und auf der nächsten Seite, hasste sie ihm wieder. Die Handlung war erst sehr spannend, wobei etwas aufregendes passiert ist, das nächste Kapitel war eher lasch. Im nächsten Kapitel ist wieder was passiert..... und so weiter. Die Handlung hatte keinen klaren Punkt. Beim Lesen merkte ich immer wieder wie unruhig das Buch ist. Viele Handlungen waren nicht wirklich ausgeschmückt worden wie zum Beispiel [SPOILER] als Leah von den Göttern erfahren hat ist sie überhaupt nicht ausgeflippt und hat es einfach so hingenommen, als wäre es das normalste auf der Welt. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Das Buch hätte sehr viel mehr bieten können, aber leider wurde nicht alles rausgeholt.
Trotzdem ist die Geschichte und die Idee des Buches an sich toll und ich bin schon auf Band 3 gespannt.




Der Schreibstil ist, wie man es schon von Marah Woolfs Büchern kennt, sehr fließend und obwohl einige Kapitel sehr lasch sind, hat der Schreibstil einiges an Witz und Humor. Besonders auf die Aufzeichnungen des Hermes habe ich mich nach jedem Kapitel besonders gefreut.







Natürlich sind Jess und Caden wieder die Hauptpersonen um die sich das ganze Buch dreht.
Ein neuer Charakter ist Mateo. Dieser schmeist sich ganz schön an Jess ran, was Caden überhaupt nicht gefällt und einen lustigen Machtkampt zwischen den beiden beginnt.
Auch viele neue interessante griechische Götter lernt man im Laufe der Geschichte kennen.





Wie bei Band 1 ist auch dieser Band in den Farben rosa, violett und himmelblau gehalten und sieht wieder einmal mega schön aus. Das Gesicht von Jess ist wieder draufgedruckt, dieses mal mit geschlossenen Augen.










Die Handlung war sehr unruhig und teilweise etwas unstimmtig. Das ständige hin und her, wurde beim Lesen sehr schnell nervig. Viele Kapitel waren sehr lasch und kamen mir nicht richtig durchdacht vor.
Kann in allem mit Band 1 nicht mithalten.













Mittwoch, 20. September 2017

Tamii schlägt zu!





Hallöchen meine Lieben!

Heute habe ich wieder einmal heftig zugeschlagen!



  1. Die Abenteuer des Apollo 1 - Das verborgene Orakel
  2. Percy Jackson 1-5
Beide  Bücher sind von Rick Riordan.

Ich habe noch nie ein Buch über Rik Riordan gelesen. bzw. den Film gesehen. Aber alle reden von ihn und sind total begeistert.
 Abgesehen davon, bin ich seit ich "Götterfunke 1 - Liebe mich nicht" von Marah Woolf gelesen habe ein echter Fan was griechische Mythologie angeht. :-)

Kennt einer von euch die Bücher schon?


 

Gewinnerbekanntgabe September 2017


Hallöchen Leute!

Spät aber doch ist heute die Gewinnerbekanntgabe für meine Buchverlosung in September.

Da es dieses mal nur einen Kandidaten gab, war die Auslosung auch gar nicht so schwer. :-)


Der Gewinner ist:

Falko Bolze

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Melde dich doch bitte innerhalb der nächsten drei Tage per Mail bei mir und schreibe mit bitte deine Adresse dazu, damit ich das Paket so schnell wie möglich wegschicken kann.

Meine E-Mail Adresse: heuchl.tamara@gmail.com

Die nächste Verlosung findet am 01. Oktober 2017 statt.

Ich wünsch euch allen noch eine gute Nacht! 



Montag, 11. September 2017

Montagsfrage

Eine Aktion von Buchfresserchen
 
 
 
 
 
 


Auf jeden Fall Papierbücher! Ich liebe den Geruch von frisch gedrucken Seiten und könnte mich darin eingraben. Ein richtiges Buch in der Hand zu halten, löst in mir einfach ein unglaubliches Gefühl aus. Ich fühle mich wohl und entspannt. Und habe auch beim Lesen das Gefühl, der Handlund in Papierform besser folgen zu können.
Ich habe zwar einen Tolino zu Hause, aber so richtig konnte er mich noch nicht fesseln. Rezensionsexemplare lese ich meistens auf meinen Handy. Aber ich komme immer wieder zu dem Papierbuch zurück. Ich würde niemals ein E-Book einem Papierbuch Vorang geben.

Wie ist das bei euch so?



Sonntag, 10. September 2017

Buchverlosung September 2017




Hallöchen meine Lieben!

Seit meiner letzten Verlosung sind zwar schon einige Monate vergangen, aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie! :-)

Ab jetzt wird es wieder jedes Monat eine Verlosung geben, bei der ihr ein tolles Buch gewinnen könnt!

Es gibt allerdings eine kleine Änderung!
 Und zwar werdet ihr dieses mal keine Nummern bekommen sondern ihr nehmt mit eurenVornamen teil. Wenn ihr diesen nicht nennen wollt, auch kein Problem, dann schreibt mir einfach einen Nickname hin.
Ausgelost wird auch nichtmehr von meiner Familie sondern vom Computer. Es gibt da eine Seite bei der man so eine Art Roulett hat. Dieser wird dann einen Namen auswählen und dieser ist dann der glückliche Gewinner!

Sonst bleibt alles gleich!

So, nun aber zum Eigentlichen!


Dieses mal geht es um dieses Buch:





Lina lebt das normale Leben einer 16-Jährigen: sie geht zur Schule, macht Spaziergänge mit dem Nachbarshund Otto und liebt Literatur. Kaum zu glauben also, als plötzlich eine weiße Wölfin vor ihr steht und mit ihr spricht! Von diesem Moment an gerät Linas vertraute Welt aus den Fugen. Denn ausgerechnet sie soll von einem mysteriösen Buch auserwählt worden sein, in ihm zu lesen und somit Menduria – und das gesamte Weltengefüge – vor einer übermächtigen Bedrohung zu retten.
In Menduria angekommen, lernt sie den geheimnisvollen Dunkelelfen Darian kennen. Aber warum hilft er ihr, wenn er doch eigentlich auf der Seite der Feinde steht? Und wieso fühlt sie sich nur so zu ihm hingezogen? War ihre Begegnung vielleicht auch vom Schicksal vorherbestimmt?
Quelle: http://www.ueberreuter.de/shop/9783764150587-menduria/ 



 







Schreibt mir ins Kommentarfeld einfach: Was war eure Lieblingslektüre in diesem Sommer?








Ihr habt Zeit euch bis zum 19. September 2017 bis 23:59 anzumelden. Am 20. September 2017 erfolgt die Auslosung und wird im Laufe des Tages bekanntgegeben.








Jeder Teilnehmer gibt bei der Anmeldung im Kommentarfeld einen Namen an. Ob dies der richtige Name ist, oder ein Nickname ist völlig egal. Eure Namen werden dann in diesen Word Picker eingegeben: https://www.classtools.net/random-name-picker/ und per Zufallsprinzip ausgelost.









Sobald die Verlosung zu Ende ist, werde ich einen Post erstellen, wobei der Gewinner namentlich genannt wird











Versendet wird per Post. Ich werde versuchen nach Beendigung der Verlosung das Paket innerhalb der nächsten drei Tage zu verschicken, damit der Postbote so schnell wie möglich vor euch steht.









Ich verschicke das Paket nur nach Österreich oder Deutschland, da mir die anderen Länder einfach zu teuer sind.








Ich verschicke die Pakete immer als Einschreiben. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass es verloren geht sehr gering. Sollte es aber doch passieren, dass die Post ein Paket verliert, werde ich persönlich keine Kosten dafür übernehmen. Ich werde mich natürlich bei der Post informieren, was schief gelaufen ist und versuchen es zu klären, aber wenn es unauffindbar verschwunden ist, ist es leider weg.









In eurem Paket findet ihr das Buch, dass verlost wurde, und weitere kleine Goodies in Form von Postkarten, Lesezeichen und Sticker. Gesponsert von diverse Autoren und Verlage.










-Ihr müsst 18 Jahre als sein, sonst brauche ich eine Teilnahmeerlaubnis eurer Eltern
-Versendet wird nur nach Österreich oder Deutschland
-Eine Gewinnauszahlung erfolgt nicht
-Ich werde keine Haftung übernehmen bei Verlust des Paketes
-Der Gewinner willigt ein, auf dem Blog namentlich erwähnt zu werden
-Zusendung erfolgt per Post
 



Solltet noch irgendetwas unklar sein oder ihr noch Fragen habt, stehe ich euch jederzeit zur Verfügung.
heuchl.tamara@gmail.com



Ich wünsche allen Teilnehmenden viel Glück!

   

{REZENSION} Palast der Finsternis von Stefan Bachmann




Die Außenseiterin Anouk ist mit vier anderen Kandidaten nach Paris gekommen, um einen lange verschütteten unterirdischen Palast zu erforschen, den ein verrückter Adliger zur Zeit der Französischen Revolution als Versteck für seine Familie erbauen ließ. Doch nachdem die Jugendlichen einmal durch die Tür mit dem Schmetterlingswappen getreten sind, erwartet sie in jedem weiteren Raum ein neuer Abgrund, den sie nur gemeinsam bezwingen können.
Quelle: http://www.diogenes.ch/leser/titel/stefan-bachmann/palast-der-finsternis-9783257300550.html 




Ach du meine Güte! Ich habe dieses Buch gefressen! So eine unglaublich tolle Geschichte habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Personen die in einem alten Haus, oder besser gesagt Palast gefangen sind und anstatt im nächsten Raum einen Ausweg finden, nur neue Gefahren lauern, hat mich einfach umgehauen. Irgendwie erinnert mich das Buch an das Computerspiel Layers of Fear. Das hat mir auch besonders gut gefallen.








Der Schreibstil ist eine Mischung aus komplizierten Fremdwörtern und einfachen Sätzen. Ich habe in diesem Buch sehr vielen neue Wörter gelernt. :-) War einmal etwas anderes.
Man liest die Handlung aus zwei Perspektiven. Einmal die eigentliche Geschichte mit den Jugendlichen, die im Palst underhalb der Erde gefangen sind und einen Ausweg suchen und dann die Perspektive der jungen Aurélie, deren Vater dem Palast erbauen lies und seine Familie nach einem Angriff dort einsperrt.
Faszinierend, spannend und hoch unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite.





Die erste Hauptperson ist Aurélie, deren Vater den Palast der Finsternis erbaut hat und die nach einen Angriff auf ihre Familie dort gefangen ist.
Die zweite Hauptperson ist Anouk. Eine verwöhnte und rebellische Teenagerin, die schnell herausfindet, dass auf ihrer Expedition etwas nicht stimmt.
Weitere Teenager die bei der Expedition teilnehmen sind Jules, Will, Lilly und Hayden. Aber nicht jedem kann Anouk trauen.





Ganz typisch vom Diogenes Verlag ist das Buch weiß, bis auf einem Bild auf dem Cover. Darauf sieht man einen unheimlichen und zugleich luxuriösen Flur, den eine in weiß gekleidete Frau entlangläuft, gefolgt von zahlreichen Schmetterlingen.
Das Bild schimmert im Licht, was dem ganzen einen edlen Touch gibt.









Der Anfang war etwas zäh und hat sich teilweise in die Länge gezogen. Auch dass die Teenager einfach alles gemacht haben was Dorf von ihnen verlangt hat, ohne wenn und aber kam mir sehr komisch vor. So leichtsinnig kann ja niemand sein. Das hätte man vielleicht interessanter schreiben können.